x

Nasza strona wykorzystuje ciasteczka (ang. cookies). Korzystanie ze strony oznacza wyrażenie zgody na ich użycie. Dowiedz się więcej.

logo niemiecki słówka
 
painting
obraz (malowany)
concise
zwięzły
l' autruche
struś
el aeropuerto
port lotniczy, lotnisko
die Abgase, Abgase
spaliny
odiare qualcuno
nienawidzić kogoś
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
reklama_slowka


DODAJ MATERIAŁ
Teraz i Ty możesz podzielić się z innymi swoją wiedzą z języka obcego!
REKLAMA
Ocena:    0 / 5
Liczba głosów:    0
 

Zaludnienie - Bevölkerung

Deutschland hat rund 81,8 Mio. Einwohner, darunter 7,2 Mio. Ausländer. Mit einer Bevölkerungsdichte von 229 Menschen pro Quadratkilometer gehört es zu den am dichtesten besiedelten Ländern Europas. Nur in Belgien, den Niederlanden, Großbritannien und Nordirland ist die Bevölkerungsdichte noch höher. Dabei ist die Bevölkerung in Deutschland räumlich sehr unterschiedlich verteilt, Ballungsgebieten wie dem Rhein-Main-Gebiet mit Städten wie Frankfurt/Main, Wiesbaden und Mainz oder demWirtschaftsgebiet um Stuttgart stehen sehr schwach besiedelte Gebiete gegenüber, z.B. in der Eifel, dem Bayerischen Wald oder weite Teile Mecklenburg-Vorpommerns. Auch ist der Westen Deutschlands wesentlich dichter besiedelt als der Osten.

Fast jeder dritte Einwohner Deutschlands lebt in einer der 84 Großstädte. Als Großstadt gilt eine Stadt mit über 100.000 Einwohnern. Die Mehrheit wohnt dagegen in Dörfern und Kleinstädten, wobei als Kleinstädte Städte mit 2.000-100.000 Einwohnern bezeichnet werden.

Die Bevölkerungszahl in den alten und neuen Bundesländern ging seit den siebziger Jahren zurück, da die Geburtenrate rückläufig war. Seit 1990 steigt sie in den alten Bundesländern wieder leicht an. Trotzdem gehört Deutschland zu den Ländern mit der niedrigsten Geburtenrate der Welt. Der Anstieg der Bevölkerungszahlen nach dem Zweiten Weltkrieg wurde im wesentlichen durch Zuwanderung verursacht. Rund 13 Millionen Flüchtlinge kamen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten und aus Osteuropa in das Gebiet des heutigen Deutschland. Bis zum Bau der Berliner Mauer 1961 gab es zudem eine große Fluchtbewegung von Ost- nach Westdeutschland. Seit Anfang der sechziger Jahre expandierte die Wirtschaft und benötigte zusätzliche Arbeitskräfte. So kamen viele Ausländer, vor allem aus Italien, nach Westdeutschland und ließen sich hier nieder.

In Deutschland leben einige Minderheiten: die Sorben, die Friesen und die Dänen. Die Lausitzer Sorben sind Nachfahren slawischer Stämme und leben heute in Brandenburg und in Sachsen um Bautzen herum. Die Friesen leben an der Nordseeküste zwischen Niederrhein und Ems und haben sich neben ihrer eigenständigen Sprache zahlreiche Traditionen bewahrt. Im Bundesland Schleswig-Holstein schließlich, besonders um Flensburg und Schleswig, lebt die dänische Minderheit. Sie unterhält zahlreiche Schulen, Kindergärten, Büchereien sowie Freizeiteinrichtungen und stellt bei den Landtagswahlen eine eigene Partei.


Tagi: , , , , , ,

Zaproponuj zmianę
REKLAMA


do góry

Copyright 2017 © slowka.pl Serwis należy do wydawnictwa Edgard jezykiobce.pl logo
Webdesign: TonikStudio.pl