x

Nasza strona wykorzystuje ciasteczka (ang. cookies). Korzystanie ze strony oznacza wyrażenie zgody na ich użycie. Dowiedz się więcej.

logo niemiecki słówka
 
Brazil
Brazylia
workforce
siła robocza, pracownicy
faire le lit
posłać łóżko
el dinero en efectivo
gotówka
Halte durch!
Trzymaj się!
amichevole
przyjacielski
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
posłuchaj
reklama_slowka


DODAJ MATERIAŁ
Teraz i Ty możesz podzielić się z innymi swoją wiedzą z języka obcego!
REKLAMA
Ocena:    0 / 5
Liczba głosów:    0
 

Moje dzieciństwo - Meine Kindheit

Als ich ein Kind war, wohnte ich mit meiner Familie in einem kleinen Dorf mit ca. 7.000 Einwohnern. Ich bin hier in die Grundschule gegangen. Morgens holte ich ein paar Freundinnen ab und wir gingen zusammen zur Schule. Nach dem Mittagessen spielten wir oft in einer Gruppe von Kindern. Meine Eltern hatten einen großen Garten, dort spielten wir fangen oder verstecken. Da auf den Straßen nicht viel Verkehr war, konnten wir auf der Straße Ball spielen. Oft machten wir Ausflüge in die Wiesen und Wälder, die um unser Dorf herum lagen. Dann brachte jeder etwas zu essen und zu trinken mit und wir veranstalteten ein Picknick.

Etwas Besonderes waren immer die Ausflüge am Wochenende, die ich mit meiner Familie unternahm. Wir fuhren z.B. an einen See oder ans Meer, das nicht weit entfernt war. Dort spielten meine Geschwister und ich im Sand und badeten, und manchmal spielten meine Eltern auch mit. Den krönenden Abschluß bildete ein Feuer am Strand, an dem wir Würstchen grillten. Toll waren auch die Ausflüge mit dem Fahrrad oder dem Auto in die nähere Umgebung, die meine Eltern mit uns machten. So lernten wir die Gegend, in der wir wohnten, gut kennen.

Bei schlechtem Wetter oder im Winter traf ich mich mit meiner besten Freundin zu Hause, wir malten viel, hörten Cassetten und dachten uns Geschichten aus. Manchmal verkleideten wir uns auch mit alten Kleidern, die wir im Keller fanden und malten uns die Gesichter bunt an. Am Wochenende übernachtete häufig eine bei der anderen, dann redeten und lachten wir stundenlang, bis die Eltern uns ermahnten, wir sollten endlich still sein.

Ich erinnere mich auch sehr gerne an die Nachmittage im Winter, wenn ich mit den anderen Kindern zum Schlittschuh Laufen ging. In meinem Dorf gab es ein Moorgebiet, das im Winter regelmäßig überschwemmt war. Diese Überschwemmungen froren in kalten Wintern zu, so daß man darauf Schlittschuh fahren konnte, ohne Angst zu haben, man könnte einbrechen und ertrinken. Nach der Schule nahmen wir unsere Schlittschuhe, dicke Wollstrümpfe und eine Thermoskanne mit heißem Tee und zogen los, ins Moor. Wenn viel Schnee lag, konnte man auf den Hügeln Schlitten fahren oder einfach nur auf Plastiktüten hinunterrutschen.


Tagi: , , , , , ,

Zaproponuj zmianę
REKLAMA


do góry

Copyright 2017 © slowka.pl Serwis należy do wydawnictwa Edgard jezykiobce.pl logo
Webdesign: TonikStudio.pl